Schon wieder Weihnachten… Und was gibt es nach der Bescherung….?

//Schon wieder Weihnachten… Und was gibt es nach der Bescherung….?

Schon wieder Weihnachten… Und was gibt es nach der Bescherung….?

Schon wieder Weihnachten… Und was gibt es nach der Bescherung….?

Weihnachten steht vor der Tür. Jetzt wird es stressig. Geschenke einkaufen und auch noch in den übervollen Supermarkt zum Einkaufen… Damit wenigstens die Zeit in der Küche nicht zu aufwendig wird, haben wir anbei ein paar Rezepte für Sie herausgesucht.

Einfache Vorspeisen (4 Personen):

Maronensuppe (vegan, kalorienarm, bio und einfach oberlecker)
Zubereitung: Arbeitszeit: ca. 30 Min. / Koch-/Backzeit: ca. 55 Min. / Schwierigkeitsgrad: einfach

Zutaten:
800 g frische Maronen
1,3 Liter Gemüsebrühe
4 Zwiebeln
Öl, Salz und Pfeffer

Die Maronen frisch gekauft mit einem scharfen und stabilen Messer kreuzförmig einschneiden. Dann in einem tiefen Backblech mit etwas Wasser bei 200 °C 20 Minuten rösten.
Herausholen, etwas abkühlen lassen und dann die Schalen ablösen.

Die Zwiebeln würfeln und mit den Maronen 5 Minuten andünsten. Ich verwende etwas Walnussöl. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und alles 30 Minuten köcheln.

Die Suppe dann pürieren und mit etwas Salz und Pfeffer abschmecken (je nach Geschmack der Maronen muss das nicht unbedingt sein).

*******************************************************************************************
Datteln mit Salbei und Bacon
Zubereitung: Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel

Zutaten
250 g Datteln, kandiert
1 Stängel Salbei
125 Gramm Bacon

Den Bacon halbieren, jeweils mit einem Blatt Salbei und Dattel belegen. Von unten her aufrollen und mit einem Zahnstocher fixieren.

Ohne Fett in der Pfanne von beiden Seiten langsam braten. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und warm servieren.



Einfache Hauptspeisen (4 Personen):

Fisch – Strudel
Zubereitung: Arbeitszeit:
ca. 20 Min. / Schwierigkeitsgrad: normal

Zutaten:
4 Platten Blätterteig, TK
300 g Spinat

400G Fischfilets (Kabeljau, Rotbarsch)
230 g Frischkäse m. Kräuter

2 Eigelb
6 Tomaten
2 Knoblauchzehen gehackt
Salz, Pfeffer, Thymian

Den Blätterteig auftauen. Danach die Blätterteigplatten aufeinander legen und zu einem Rechteck ausrollen.
Spinat blanchieren und auf Küchenpapier abtropfen lassen. Den Spinat auf dem Blätterteig verteilen und mit Salz und Pfeffer würzen.
Den Frischkäse mit einem Eigelb verquirlen und die Masse über dem Spinat verteilen. Fischfilets in die Mitte legen und alles zu einem Strudel aufrollen.
Die Oberfläche mit Eigelb bestreichen und alles 30 min. bei 220°C (Elektroherd) auf einem mit Alufolie ausgelegten Blech backen. Die Tomaten würfeln und in etwas Öl anbraten.
Den gehackten Knoblauch dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Thymian würzen und zu dem Strudel servieren.

*******************************************************************************************

Schweinefilet mit Senf-Honig-Kruste
Zubereitungszeit: ca. 15–20 Minuten (ohne Garzeit), Schwierigkeitsgrad: Leicht 

Zutaten:
500 ml Rotwein
3 Nelken
6 Pfefferkörner
2 Lorbeerblätter
200 g Soft-Früchte, Feigen
1.2 kg Schweinefilet
etwas bio Sonnenblumenöl
Salz , Pfeffer
1 EL Senf, mittelscharf
100 g Honig, flüssig

Den Rotwein mit den Gewürzen aufkochen, Feigen dazugeben, bei geringer Hitze ca. 15−20 Minuten ziehen lassen. Das Schweinefilet in 8 etwa gleich große Medaillons schneiden. Backofen auf Grillfunktion (240 °C) einstellen. Sollte Ihr Backofen nicht über eine Grillfunktion verfügen, so benutzen Sie bitte Ober-/Unterhitze. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Medaillons darin von beiden Seiten scharf anbraten.

Dabei mit Salz und Pfeffer würzen. Nach dem Anbraten in eine gefettete, feuerfeste Auflaufform geben. Senf und Honig verrühren und die angebratenen Medaillons damit einpinseln. Im vorgeheizten Ofen (mittlere Schiene) ca. 10−12 Minuten grillen, dabei 3−4 Mal wenden und immer wieder mit der Senf-Honig-Paste bestreichen.

Anschließend die gebackenen Medaillons aus dem Ofen nehmen und mit den gegarten Feigen sowie dem Feigensud servieren.

Als Beilage eignen sich Kartoffelknödel und Paprika-Lauch-Gemüse.

 



Einfache Desserts (4 Personen):

Apfel-Walnuss-Dessert
Zubereitungszeit: ca. 15 Minuten, Schwierigkeitsgrad: Leicht 

Zutaten:
2 BIO Äpfel
100 g Zucker
40 g Wallnusskerne
4 EL Bienenhonig
75 ml Chardonnay
250 g Speisequark, 20 %
300 g Joghurt, 3,5 %
6 Vollkorn-Butterkekse

Die Walnusskerne grob hacken. Die Äpfel abwaschen, bei beiden aus dem Mittelstück 4 schöne Scheiben herausschneiden. Vom Rest das Kerngehäuse entfernen und fein würfeln. In einen kleinen Topf 50 g Zucker geben und goldbraun schmelzen lassen. Die Apfelwürfel und gehackten Walnüsse hineingeben, Honig und Weißwein zugeben und alles kurz karamellisieren.

Quark, Joghurt und den restlichen Zucker gut verrühren. Die Hälfte der Quarkcreme auf 4 Gläser verteilen, darüber die Vollkornkekse krümeln und dann die restliche Creme auffüllen, obendrauf den Apfel-Walnusskaramell füllen und mit einer Apfelscheibe garnieren.

Tipp:
Die Grundmasse kann ganz nach Belieben abgeschmeckt werden, z.B. mit Zimt, Vanille oder Fruchtmark.

*******************************************************************************************

Weihnachtliches Tiramisu
Zubereitung: Arbeitszeit: ca. 15 Min. / Schwierigkeitsgrad: simpel 

Zutaten
200 ml Sahne
500 g Quark
200 g Naturjoghurt
1 Pck.Vanillezucker
1 EL Zucker
200 g Gewürzspekulatius
1 Tafel Zarbitterschokolade

Die Sahne mit dem Vanillezucker schlagen, dann Quark, Joghurt und Zucker unterheben. Die Schokolade fein hacken.

In einer Form schichten: Quarkmasse, Spekulatius, Schokoladensplitter, dann wieder von vorne. Am schönsten sieht es aus, wenn man oben mit Quarkmasse und dann Schokoladensplittern abschließt.

Natürlich könnt ihr den Spekulatius vorher auch in was Alkoholischem tränken oder die Milchprodukte nach Belieben ersetzen, z. B. durch Mascarpone.

Quellenangaben:
www.eatsmarter.de
www.essen-und-trinken.de
www.chefkoch.de
www.aldi-sued.de

By | 2017-11-21T17:41:56+00:00 November 13th, 2017|Categories: Allgemein|1 Comment

About the Author:

One Comment

  1. Emilia Z. 18. Dezember 2017 at 14:39 - Reply

    Na das hört sich lecker und schnell an! Werde es ausprobieren und berichten!

Leave A Comment