Nahrungsmittelallergie-Diagnose und Therapie

///Nahrungsmittelallergie-Diagnose und Therapie
Nahrungsmittelallergie-Diagnose und Therapie2016-11-11T22:49:28+00:00

Darmsanierung bei NahrungsmittelallergieModerne Labortechnik macht es möglich, die Verursacher einer Nahrungsmittelallergie auszumachen. Einsatz von naturmedizinischen Therapiem wiederum reguliert den aus der Balance geratenen Stoffwechsel und das Immunsystem des Darmes schonend und vor allem nachhaltig.

Nahrungsmittelallergie-Diagnose


Heutzutage kann man eine Nahrungsmittelallergie anhand von Tests feststellen, die eine genaue Diagnose ermöglichen. Typ-I-Reaktionen vom Soforttyp lassen sich mit Hauttests untersuchen durch z.B. Pricktests. Genauer sind allerdings Blutuntersuchungen.

Durch eine Blutuntersuchung auf die Allergie auslösende IgE Antikörper können sowohl die Nahrungsmittelallergien mit Sofortreaktionen als auch versteckte Allergien mit verzögerten Reaktionen ermittelt werden.

Darüberhinaus ermöglichen Laboruntersuchungen des Blutes pseudoallergische Reaktionen auf Lebensmittel-Zusatzstoffe nachweisen. Massentestes auf IgG Antikörper (mit teilweise über 300 Einzelallergenen), die oft angeboten werden, sind eher kritisch zu betrachten.

Anhand der Laborbefunde werden diese Nahrungsmittel aus der Diät ausgeschlossen, die identifizierte Allergene enthalten, was innerhalb von wenigen Wochen, teilweise Tagen zum spürbaren Nachlassen der entsprechenden Beschwerden führt.

Nahrungsmittelallergie-Therapie


Darmsanierung


In der Naturmedizin werden bei einer Nahrungsmittelallergie Behandlungen eingesetzt, die oft die Ursache des Problems, also das Fehlverhalten des Immunsystems nachhaltig beeinflussen können. Die “Schaltzentrale” des Immunsystems, welches bei Nahrungsmittelallergien die zentrale Rolle spielt, befindet sich im Darm. Im Zentrum der Therapie steht daher die Darmsanierung, die zur Stabilisierung des Stoffwechsels führt. Die gestörten Mastzellen der Darmschleimhaut werden aufgebaut und die Darmflora wiederhergestellt. Dadurch wird die Normalisierung der Abwehrreaktionen des Darmes angestrebt.

Durch eine Darmtherapie wird:


  • der Darms durch eine antientzündliche Ernährung, die anti-allergisch wirkt, entlastet und
  • eine gesunde bakterielle Darmflora wiederhergestellt.

Durch einen gezielten Einsatz von Vitaminen, Mineralstoffen und ausgewählten Nahrungsergänzungsmitteln werden die zellulären Störungen der Darmschleimhaut behandelt.

Einsatz von Probiotika


Eine wichtige Rolle in diesem Prozess erfüllen Probiotika, die zum Einnehmen verabreicht werden. Probiotika sind natürliche Mikroorganismen, die im Darm von Allergie-Patienten meist mangelhaft ausgeprägt vorkommen. Darüber hinaus dienen Probiotika als Baustoff der Darmschleimhaut und verdrängen die schadhaften Bakterien, Pilze und Krankheitserreger und beugen dadurch der Entstehung von Gärung vor. Probiotika verbessern auch die Aufnahmefähigkeit der Nährstoffe im Darm. Aus diesem Grund ist ein Einsatz von Probiotika bei Nahrungsmittelallergie unerlässlich, um die reduzierte und grobporige Darmflora wiederaufzubauen.

Richtige Diagnostik gefolgt von Sanierung des Darmes und einer nachhaltigen und konsequenten Umstellung von Essgewohnheiten sind Basis für einen dauerhaften Erfolg im Kampf gegen eine Nahrungsmittelallergie. Bei der Umstellung Ihrer aktuellen Ernährungsweise auf eine individuelle Darm-schonende und allergenarme Ernährung wird Ihnen unser Angebot einer Ernährungstherapie weiterhelfen.
Zurück zur Lebensmittelallergie