Probiotika und Ihr Immunsystem

//Probiotika und Ihr Immunsystem

Probiotika und Ihr Immunsystem

Probiotika und Ihr Immunsystem Unterstützen Sie Ihr Immunsystem mit Probiotika 

“Wenn Sie keine optimale Verdauung haben, kann Ihr “Gleichgewicht” in diesem entscheidenden Bereich ausgeschaltet sein.

Es gibt einen einfachen Weg, um Ihr „Gleichgewicht“ wiederherzustellen

Ab Ihrem ersten Atemzug sind Sie Probiotika ausgesetzt. Wie geschieht das? Während einer natürlichen Geburt, auf dem Weg durch den Geburtskanal der Mutter erhält das Neugeborene deren Bakterien.

Mit diesem Ereignis beginnt die natürliche Bakterienkolonisation im Magen-Darm-Trakt des Kindes.

Neue wissenschaftliche Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass viele Kaiserschnitt-Kleinkinder nicht über diese natürliche Bakterienkolonisation verfügen, wahrscheinlich, weil sie eben nicht durch den Geburtskanal der Mutter geboren wurden.

Im Laufe ihres weiteren Lebens drohen den natürlichen und nützlichen  Bakterien viele andere Gefahren, z. B. durch chloriertes Trinkwasser, übermäßig verarbeitete Lebensmitteln und viele mehr.

Die guten Bakterien in Ihrem Magen-Darm-System können nur optimal erhalten bleiben, wenn die richtige Balance in Ihrem Körper erhalten bleibt.

Probiotika haben eine tiefgreifende Wirkung und wirken nicht nur auf Ihren Magen-Darm-Trakt, sondern auch für Ihre allgemeine Gesundheit.

Denken Sie daran, 80% Ihres Immunsystems befinden sich in Ihrem Bauch.

Probiotika sind mit vielen verschiedenen Arten von Bakterienstämmen verfügbar, der häufigste ist Lactobacillus acidophilus.

Bedenken sollten Sie aber, dass nicht alle Probiotika gleich gut sind und nicht alle sind richtig produziert, um Ihnen und Ihrer Gesundheit optimale Vorteile bieten zu können.

Qualitativ hochwertige Probiotika bieten Ihnen große Vorteile:

  • Sie unterstützen Sie bei der Verdauung von Lebensmitteln, vor allem schwer zu verdauenden Nahrungsmitteln
  • Sie unterstützen die Verbesserung der Synthese von B-Vitaminen und verbessern die Kalziumabsorption
  • Sie helfen Ihnen dabei, eine gesunde Balance der intestinalen Mikroflora zu erhalten
  • Sie fördern (bei Frauen) die Vaginalgesundheit
  • Sie unterstützen Ihr Immunsystem

Der Schlüssel zu einer optimalen probiotischen Formel ist wissenschaftlich fundierte Forschung durch ein qualifiziertes, nicht durch die Industrie vorbelastetes Labor und – natürlich ein Hersteller mit strengen Qualitätsstandards.

Viele von Ihnen denken vielleicht: “Wenn ich Joghurt esse, muss ich dann noch Probiotika zu mir nehmen?” 

Warum ist die Aufnahme von kommerziellem Joghurt möglicherweise nicht so vorteilhaft wie die Einnahme von probiotischen Ergänzungen?“ 

Die meisten kommerziellen Joghurts sind keine gute probiotische Quelle 

Hitzepasteurisierung verringert die gesundheitlichen Vorteile der Bakterien. Das Problem entsteht, weil:

  • Traditionelle hergestellte Joghurts sind phänomenale Quellen nützlicher Bakterien, dies aufgrund ihres rohen und nicht pasteurisierten Zustandes.
  • Die meisten der heutzutage hergestellten Joghurts sind pasteurisiert, es sei denn, dass speziell rohe und nicht pasteurisierte Milch eingesetzt wurde.
  • Die meisten Joghurts werden in irgendeiner Weise pasteurisiert und damit werden Keime getötet.

Also, was ist falsch an der Pasteurisierung?

Während der Wärmebehandlung werden die meisten der nützlichen Bakterien abgetötet.

Und einige Joghurtsorten (besonders die gefrorenen Arten), enthalten überhaupt keine lebenden Bakterien.

Lassen Sie sich vom Geschmack und von der Werbung nicht täuschen:

Die meisten Produkte sind nicht förderlich für die Gesundheit Ihres Verdauungs- und Immunsystems, denn in der Mehrheit der Produkte sind die nützlichen Bakterien durch die Wärmebehandlung (Pasteurisierung) entweder stark dezimiert, oder bereits abgetötet worden.

Wo finde ich eine gute probiotische Formel für meine Gesundheit? 

Hier sind einige wichtige Faktoren, die gute probiotische Formeln von ineffektiven Formeln unterscheiden:

  • Enthalten wirksame Bakterienstämme – diese sind spezifisch und unbelastet
  • Bleiben für einen längeren Zeitraum stabil und lebensfähig
  • Haben die Fähigkeit, im Magen zu überleben und den Darm zu erreichen

Leider behaupten viele Joghurt-Hersteller von ihren Produkten, dass sie probiotisch sind und Ihre Verdauung unterstützen, dieses aber gar nicht zutrifft.

Deshalb ist es wichtig für Sie, zu wissen, auf welche Kriterien Sie achten sollten.

Es wurde herausgefunden, dass dieser Stamm lebenswichtige Eigenschaften besitzt, die für die menschliche Gesundheit von großer Bedeutung sind,weil er gut im menschlichen Darm zu kolonisieren war.

Nach diesen Studien- und Forschungsergebnissen wurde DDS-1 entsprechend vorgeschlagen:

  • Passt sich sehr gut an den menschlichen Körper an
  • Ist Säure- und Galle-resistent, so also auch überlebensfähig im Darm
  • Unterstützt die Förderung Ihrer Verdauung
  • Unterstützt Ihr Immunsystem
  • Trägt zur guten Balance Ihrer Darmflora bei
  • Erzeugt signifikante Mengen an Lactase, um möglicherweise Laktoseintoleranzproblemen vorzubeugen

Eine wenig bekannte Ergänzung wird der probiotischen Formel hinzugefügt:

Während sich sehr viel Aufmerksamkeit auf die Probiotika konzentriert, gibt es noch eine weniger bekannte Ergänzung zu den Probiotika, genannt Präbiotika, die eine wichtige Rolle bei Ihrer Verdauung spielen.

Ein ganz verbreitetes und sehr wertvolle Präbiotikum ist Inulin, der zugleich Funktionen  als ein Balaststoff inne hat.

Inulin wirkt stoffwechselneutral,- es wird oft in Produkten zusammen mit den probiotischen Bakterien eingesetzt,- woraus dann ein „Synbiotikum“ wird: Prä- und Pro-Biotikum ergänzen sich.

Reiner Rohhonig ist ebenfalls eine ausgezeichnete Quelle für Präbiotika .

Präbiotika helfen dabei, nützliche Bakterien gesund zu erhalten.

Es sind im Grunde nicht verdauliche Lebensmittel, die am Ende Ihrem Verdauungssystem helfen, nützliche Bakterien (Probiotika) wachsen und gedeihen zu lassen.

Die Präbiotika, die die “guten” Bakterien in Ihrem Magen-Darm-Trakt ernähren, stammen vor allem aus Kohlenhydrat-Fasern, die Sie nicht verdauen, diese werden als Oligosaccharide bezeichnet.

Die Oligosaccharide unterstützen Ihr Verdauungssystem dabei, das Wachstum von nützlichen Bakterien zu steigern.

Ich glaube, dass von einem Hinzufügen von Präbiotika zu einem hochwertigen Probiotikum das gesamte Körpersystem profitiert.

Einführung kompletter Probiotika: 

Wesentlich für ein qualitativ hochwertiges Probiotikum sind folgende Bakterienstämme:

1. Lactobacillus acidophilus

2. Lactobacillus casei

3. Lactobacillus plantarum

4. Lactobacillus salivarius

5. Lactobacillus rhamnosus

6. Lactobacillus brevis

7. Bifidobacterium lactis

8. Bifidobacterium longum

9. Bifidobacterium bifidum

10. Streptococcus thermophilus

Wichtig für eine Win-Win-Situation zugunsten Ihrer Gesundheit ist auch die Säurebeständigkeit der Bakterien.

Die folgende Tabelle zeigt, wie gut manche Bakterienstämme die Magensäure, Gallensäure und die Passage durch den Darm überstehen:

Lactobacillus acidophilus ++++ 

(> 90% Überleben in HCL und Pepsin (1%) bei pH 3 für 1 h bei 37 ° C) ++++

(> 90% Überleben in 0,3% in Gallensalz-haltigem Medium)

Lactobacillus plantarum ++++ 

(> 90% Überleben in HCL und Pepsin (1%) bei pH 3 für 1 h bei 37 ° C) ++++

(> 90% Überleben in 0,3% in Gallensalz-haltigem Medium)

Lactobacillus casei ++++ 

(> 90% Überleben in HCL und Pepsin (1%) bei pH 3 für 1 h bei 37 ° C) ++++

(> 90% Überleben in 0,3% in Gallensalz-haltigem Medium)

Bifidobacterium lactis ++++ 

(> 90% Überleben in HCL und Pepsin (1%) bei pH 3 für 1 h bei 37 ° C)> ++++ (> 90% Überleben in 0,3% in Gallensalz-haltigem Medium)

Bifidobacterium bifidum ++++++++++ 

(> 90% Überleben in HCL und Pepsin (1%) bei pH 3 für 1 h bei 37 ° C)> ++++ (> 90% Überleben in 0,3% in Gallensalz-haltigem Medium)

Lactobacillus rhamnosus +++ 

(> 70% Überleben in HCL und Pepsin (1%) bei pH 3 für 1 h bei 37 ° C) ++++

(> 80% Überleben in 0,3% in Gallensalz-haltigem Medium)

Lactobacillus salivarius +++

(> 70% Überleben in HCL und Pepsin (1%) bei pH 3 für 1 h bei 37 ° C) ++++

(> 80% Überleben in 0,3% in Gallensalz-haltigem Medium)

Bifidobacterium longum +++ 

(> 70% Überleben in HCL und Pepsin (1%) bei pH 3 für 1 h bei 37 ° C ++++

(> 80% Überleben in 0,3% in Gallensalz-haltigem Medium)

Streptococcus thermophilus + 

(> 60% Überleben in HCL und Pepsin (1%) bei pH 3 für 1 h bei 37 ° C) ++++

(> 90% Überleben in 0,3% in Gallensalz-haltigem Medium)

Lactobacillus brevis ++++++++++

Legende: ++++ Ausgezeichnet +++ Sehr gut ++ 

Beachten Sie, dass vollständige Probiotika 80% probiotische Stämme enthalten, die zu mehr als 90% Säure- und Galle-resistent sind! 

Nehmen Sie Probiotika mit, wenn Sie reisen

Wenn Sie auf Reisen sind, sollten Sie immer darauf achten, dass sich Ihr Magen-Darm-Trakt bester Gesundheit erfreut, nehmen Sie daher gerade dann immer Probiotika zu sich.

Warum? Nun, wenn Sie andere Länder besuchen kann Ihr Verdauungssystem empfindlich auf verschiedene, weil andere, ungewohnte Lebensmittel, reagieren, auch Gewürze, die Sie nicht gewohnt sind, können Veränderungen in Ihrem GI-Trakt auslösen, es können Verdauungsstörungen aller Art entstehen.

Mit der Einnahme von Synbiotika haben Sie den perfekten Schutz auf Reisen:

  • Sie verfügen über eine Haltbarkeit von 18 Monaten bei Raumtemperatur – Im Gegensatz zu einigen anderen probiotischen Produkten mit kürzeren Haltbarkeiten sind Synbiotika länger bei Raumtemperatur stabil.
  • Sie können jederzeit, und vor allem wenn Sie zahlreichen fremden Gewürzen auf Ihrer Reise ausgesetzt sind, unbeschadet auch die empfohlene Einnahme-Dosis erhöhen, dies schützt vor Verdauungsproblemen.
  • Synbiotika nehmen nicht sehr viel Platz in Ihrem Gepäck ein, also können Sie mitsamt den gesundheitlichen Vorteilen jederzeit unbeschwert und gesund reisen.
By |2017-12-21T13:06:05+00:00Dezember 21st, 2017|Categories: Allgemein|5 Comments

About the Author:

5 Comments

  1. Robert 22. Dezember 2017 at 15:10 - Reply

    sehr interessant. Bitte gerne mehr

  2. Rau 9. Januar 2018 at 18:57 - Reply

    Können bzw. dürfen sie ein präbiotisches Produkt empfehlen.
    Vielen Dank. Mit freundlichen Grüßen Rau

    • Dr. Rainer Mutschler 9. Januar 2018 at 19:17 - Reply

      je nach Bedarf kann was Unterschiedliches zutreffend sein und empfohlen werden- wir haben viel Erfahrung und haben freilich bewährte Produktempfehlungen, die wir geben können.Ganz aktuelle Studien zeigen auf, dass hochdosierte (mit vielen Milliarden Baktieren drin) und “multi-strain-Produkte”- also mit 13-15 verschiedenen Stämmen drin- die besten Ergebnisse bringen. Die Einnahme-Weise und Dauer sind ebenso wichtig!Wir empfehlen , lange genug einzunehmen, je nach Situation auch bis zu 6 Monate lang- immer nüchtern morgens und zum Schlafengehen einzunehmen. Spezifische Produktenamen nennen wir hier nicht. Gerne schreiben Sie dazu eine Mail an das BMC.

  3. Brigitte Pister 11. Januar 2018 at 23:01 - Reply

    Auf Reisen hatte ich häufig Darmprobleme. Seit ich Synbiotika mitnehme, gibt es diese Probleme nicht mehr.

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.