Probiotika für Kinder: Wie man den Weg zur Gesundheit beginnt

//Probiotika für Kinder: Wie man den Weg zur Gesundheit beginnt

Probiotika für Kinder: Wie man den Weg zur Gesundheit beginnt

Probiotika für Kinder: Wie man den Weg zur Gesundheit beginnt

Ideal ist es, mit dem Einsatz von Probiotika so früh wie möglich zu starten um eine gesunde Balance nützlicher Bakterien zu fördern. Je früher Sie damit beginnen, ein weniger optimales Mikrobiom zu korrigieren und das Wachstum nützlicher Mikroben zu unterstützen, desto besser ist das für Ihr Kind.

Müssen Ihrem Kind aus irgendeinem Grund Antibiotika verabreicht werden, fügen Sie immer eine Probiotika-Gabe hinzu, und bitte auch noch eine Zeit lang nach der Behandlung!
Denn: Die meisten Antibiotika sind in der Lage, wahllos alle Mikroben abzutöten – sowohl die pathogenen als auch die nützlichen, guten.

Ein hochwertiges Probiotikum für Kinder minimiert die Schäden an den gesunden, nützlichen Darmmikroben.Sprechen Sie mit Ihrem Arzt über die Gabe von Probiotika während der Antibiotikagabe, denn hier wird eine besondere medizinische Aufmerksamkeit gefordert.

Vor allem, wenn Ihr Kind sehr jung oder sehr krank ist, sollten Sie vorsichtig und langsam mit der Einführung von Probiotika beginnen.Weltweit werden in vielen Kulturen routinemäßig probiotische Nahrungsmittel im ganz frühen Leben gegeben: Bereits kleinen Kindern werden kleine Mengen von Saft aus hausgemachtem fermentiertem Gemüse oder Kefir, verdünnt mit Wasser oder Muttermilch, gegeben.Die Ernährung Ihres Babys mit einem oder mehreren Esslöffeln Gemüsesaft bietet sehr viele gesundheitliche Vorteile und Ihre Kinder gewöhnen sich bereits im frühen Alter auch an den Geschmack.

Idealerweise sollte es einfach zum ganz normalen Leben gehören, fermentiertes Gemüse oder selbstgemachten Rohmilch-Kefir zu sich zu nehmen.


Wissenschaftler  entdecken, wie wichtig eine organische Vollwertdiät für ein gesundes Mikrobiom ist 

Aktuelle Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass grünes Blattgemüse eine ganz bestimmte Art von Zucker enthält, der die nützlichen Darmbakterien nährt. Diese wiederum unterstützen bei der Verdrängung schädlicher Mikroben.Dies liefert uns immer mehr Gründe, warum wir uns selbst und unsere Kinder auf den Verzehr von grünem Blattgemüse vorbereiten und ermutigen sollten.


Welche Arten von Probiotika eignen sich am besten für Kinder?

Bei der Auswahl eines Probiotikums für Kinder sollte darauf geachtet werden, dass entsprechende, kindgerechte Mengen an Bifidobakterien und Lactobacillus-Stämmen enthalten sind.

Bei der Auswahl von Probiotika für Ihr Kind oder Kleinkind achten Sie bitte immer darauf, dass diese auch sowohl Säure- als auch Galle-resistente Stämme guter Bakterien enthalten.

Um die Probiotika bei ihrer Arbeit zu unterstützen, während diese sich im Verdauungstrakt Ihrer Kinder befinden, stellen Sie auch sicher, dass die probiotische Ergänzung auch wertvolle Präbiotika enthält, z. B. Fructooligosaccharide (FOS)

Und vergessen Sie nicht, selbst auch genügend Probiotika zu sich zu nehmen, denn das Gleiche gilt auch für Ihre eigene Gesundheit


Vorteile von Probiotika für Kinder

Viele Eltern sind sich der möglichen Vorteile bewusst, die die Probiotika für das Immunsystem ihres Kindes bieten.

Im Folgenden werden die Eigenschaften einer gesunden Darmflora aufgelistet:

  • Beeinflusst den Stoffwechsel und das Gewicht Ihres Kindes, indem es das Wachstum und das Überleben guter, nützlicher Bakterien fördert. Mit einer gesunden Balance von Darmmikroben kann auch ein gesundes Körpergewicht für das ganze Leben geschaffen werden.
  • Kann helfen, potenziell nachteilige Nebenwirkungen von Impfungen im Kindesalter zu reduzieren, dies gilt vor allem, wenn Sie sich dafür entscheiden, nach neuestem wissenschaftlichen Kenntnisstand Impfungen durchführen zu lassen.
  • Unterstützt die Gehirngesundheit während des Wachstums und der weiteren Entwicklung. Da es eine enge Verbindung zwischen dem Darm Ihres Kindes und dem Gehirn gibt, wird der Darm oft als „das zweite Gehirn“ bezeichnet.
  • Hilft, Nahrung zu verdauen und unterstützt die Produktion bestimmter wichtiger Nährstoffe, die vom Körper Ihres Kindes benötigt werden.
  • Hilft bei der Unterstützung der Gesundheit der Harnwege und der Vaginalgesundheit (bei Mädchen), indem sie hilft, eine gesunde Bakterienpopulationen aufrechtzuerhalten.
  • Für Säuglinge und Kinder sind nützliche Bakterien der Schlüssel für eine gute Darmgesundheit. Wissenschaftliche Studien zeigen, dass Babys, die eine Fülle von nützlichen Bakterien haben oder Probiotika erhalten, weniger an Koliken leiden, und es finden sich auch deutlich weniger Reflux-Krankheiten.
By |2017-11-22T02:56:29+00:00November 22nd, 2017|Categories: Allgemein|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.