Chronisches Erschöpfungs­syndrom Therapie

//Chronisches Erschöpfungs­syndrom Therapie
Chronisches Erschöpfungs­syndrom Therapie 2016-11-11T21:54:33+00:00

Nach Durchführung der Diagnostik wird auf ihrer Grundlage ein individuelles Therapiekonzept mit folgenden Schwerpunkten erarbeitet:

Chronische ErschöpfungChronische Entzündungsherde müssen entfernt werden


Sie überschwemmen den Körper mit Botenstoffen, die das Immunsystem schwächen oder sogar dazu bringen können, den Körper selbst anzugreifen. Ständige Abwehrprozesse an Herden verbrauchen Mineralien und Vitalstoffe, die der Körper dringend zur Funktion all seiner anderen Organe und Stoffwechselsysteme bräuchte.

Ein besonders häufig auftretender Entzündungsherd befindet sich im Darmtrakt.

Ständige Aufnahme von chemischen Nahrungsmittelzusätzen und Medikamenten begünstigen die Entstehung von Unverträglichkeiten von Nahrungsmitteln, die wiederum zu chronischen Entzündungen bis hin zum „Leaky Gut Syndrom“ führen kann. Das  Leaky Gut Syndrom (das Syndrom des löchrigen Darms) geht mit der völligen Fehlregulierung des Immunsystems im ganzen Körper einher.

Daher wird eine Hauptsäule bei der CFS-Therapie der Darm sein, um von innen heraus das Immunsystem zu befrieden und eine Aufnahme von Nährstoffen über den Darm wieder zu ermöglichen.

Zu einer Darm- und damit Immuntherapie gehört:

  • die Identifizierung von Nahrungsmittelunverträglichkeiten (sehr oft ist es eine Histamin-Intoleranz)
  • der Aufbau der ansässigen Flora
  • die Funktionsverbesserung der darmanhängigen Verdauungsorgane wie Bauchspeicheldrüse und Leber

Chronische Entzündungsherde sitzen jedoch auch oft im Kopfbereich. Werden hier zum Beispiel chronisch entzündete Mandeln oder durch zahnärztliche Testung der biologischen Zahnheilkunde wurzelbehandelte Zähne oder Kieferentzündungen identifiziert, müssen sie saniert werden.

Schwermetalle sind ein weiterer Belastungsfaktor!


Als weitere chronische Belastung des Organismus müssen Schwermetalle, die der Patient aus Zahnfüllungen, Trinkwasser oder Abgasen aufgenommen hat, identifiziert und ausgeleitet werden. Ansonsten blockieren sie im Körper wie ein Pfropf lebenswichtige Stoffwechsel- und Ausleitungsprozesse. Dies kann durch eine laborkontrollierte und ärztlich geleitete Chelat-Therapie erfolgen.

Laborchemisch nachgewiesene Mängel von Vitalstoffen müssen ausgeglichen werden


Ohne Vitalstoffe hat der Körper keine Chance, seine Abwehr zu regulieren, Botenstoffe wie Schlaf- und Glückshormone zu bilden und seine Regenerationskräfte zu aktivieren. Dies kann oral oder über Infusionstherapien geschehen, je nach Ausmaß der Mängel, der klinischen Präsentation des Patienten und Zustand und damit Aufnahmefähigkeit des Darms.

 

Seelischer Aufbau in einer ganzheitlichen Psychotherapie


Neben der Arbeit an körperlichen und molekularen Strukturen benötigt die Aktivierung der Selbstheilungskräfte den seelischen Aufbau. Hat man durch körperliche Therapien wieder ein bestimmtes Maß an Konzentration und Kraft gewonnen, wird die Arbeit an psychischen Belastungsfaktoren, die vielleicht zu Anfang gar nicht möglich war, ebenso wichtig, um wieder in einen Zustand der Gesundheit und Ganzheit zu gelangen.

 


Weiter zu Informationen zu CFS Diagnostik und CFS Symptomen