Kein Stress und keine Angst: Entspannen Sie sich!

/, Depression, Psychische Gesundheit, Stress/Kein Stress und keine Angst: Entspannen Sie sich!

Kein Stress und keine Angst: Entspannen Sie sich!

Angst ist ein Gefühl, das wir alle kennen. Sie wird durch die verschiedensten Auslöser hervorgerufen und kann eine Vielzahl von körperlichen Symptomen bewirken. Im Weiteren erhöht Angst das Risiko der rapiden Alterung durch einen beschleunigten Alterungsprozess auf zellulärer Ebene. Entspannungs-Strategien können Ihnen wirkungsvoll helfen, den beschleunigten Alterungs-prozess entgegen zu wirken. Demnach schalten sich bei Menschen, die regelmäßig Entspannungsübungen durchführen, viele krankheitsbekämpfende Gene ein, welche beispielsweise vor Schmerzen, Unfruchtbarkeit, Bluthochdruck und rheumatoider Arthritis schützen.

Angst beschleunigt Alterungsprozess, Entspannung hält jung

Die größte Wirksamkeit von Entspannung ist die Verringerung der Auswirkungen von Stress und Angst. Durch eine kürzlich durchgeführte Studie wird offensichtlich, dass Angststörungen das Risiko von vielen altersbedingten Beeinträchtigungen erhöhen, z.B. wird der zelluläre Alterungsprozess beschleunigt1.

Diese Zellalterung ist reversibel, wenn die Angststörungen beseitigt werden. Dabei helfen Entspannungs-Übungen und die Ausrichtung des Bewusstseins, um möglichst viele Stressreaktionen zu Vermeiden.

Das Gegenteil einer Stress-Reaktion ist die Entspannungs-Reaktion, ein physischer Zustand tiefer Ruhe, der körperliche und emotionale Reaktionen auf Stress verändert. Ihre angeborene Kapazität, um den schädlichen Auswirkungen von Stress zu begegnen, können Sie, nach Professor Hubert Benson2, Harvard Medical School, tatsächlich selbst verändern.

Laut einer Studie in PLoS ONE3:

“Eine Erhöhung der Entspannungsreaktion ist eine wirksame therapeutische Intervention die den nachteiligen klinischen Auswirkungen von Stress bei zahlreichen Störungen, einschließlich Bluthochdruck, Angstzuständen, Schlafstörungen und dem Alterungsprozess, entgegenwirkt. Diese Praxis verstärkt die Expression von Genen, die mit dem Energiestoffwechsel, der Funktion der Mitochondrien, der Insulinsekretion und Telomer-Erhaltung verbunden ist und verringert die entzündliche Antwort des Körpers auf Stress-Reaktionen“.

Gesundheitlichen Vorteile einer Tiefenentspannung

Um die gesundheitlichen Vorteile der Entspannung zu erleben, können Sie mehr tun, als auf der Couch vor dem Fernseher sitzen. Vielmehr muss ein Zustand tiefer Entspannung erreicht werden, bei der Ihr Geist ruht und Ihr Körper frei von Spannungen ist.

Zusätzlich kann Entspannung helfen bei:

  • Steigerung der Immunität: Meditation hat eine signifikante Wirkung auf Immunzellen4 und Entspannungsübungen können die Anzahl der natürlichen Killerzellen erhöhen, vor allem bei älteren Menschen, was zu einer erhöhten Resistenz gegen Tumoren und Viren führt.
  • Fruchtbarkeit: Forschungsergebnisse deuten darauf hin, dass Frauen leichter schwanger werden, wenn sie entspannt sind5, da Stress die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft verringert.
  • Herzgesundheit: Entspannung durch Meditation (einmal oder zweimal täglich, über drei Monate durchgeführt) senkt den Blutdruck und Ihre psychische Belastung deutlich, auch das Risiko einer Hypertension vermindert sich6.
  • Psychische Gesundheit: Eine Reduzierung der psychischen Belastung kann Depressionen und Angstzustände verringern7.
  • Reizdarmsyndrom (IBS): Wenn Menschen, die an IBS leiden, mindestens zwei Mal täglich Entspannungsübungen praktizieren, verbessern sich die Symptome wie Blähungen, Aufstoßen, Durchfall und Verstopfung signifikant8,9.

Im Gegenzug kann Stress viele Krankheiten hervorrufen oder verschlimmern. Die nach dem preisgekrönten Neurobilogie Dr. Robert Sapolsky häufigsten gesundheitlichen Beeinträchtigungen, die durch Stress verursacht oder verschlimmert werden, sind folgende: 

  • Kardiovaskuläre Erkrankungen
  • Hypertonie
  • Depression
  • Angst
  • Sexuelle Dysfunktion
  • Unfruchtbarkeit und unregelmäßigen Zyklen
  • Häufige Erkältungen
  • Schlaflosigkeit und Müdigkeit
  • Konzentrationsschwäche
  • Gedächtnisverlust
  • Veränderter Appetit
  • Verdauungsprobleme
  • Dysbiose“.

Ermögichen Sie sich eine Entspannung!

Wie in der Zeitschrift PLoS ONE beschrieben: “Jahrtausendealte Praktiken wie Meditation, Yoga und Beten“10 sind natürlich nicht die einzigen Optionen“. Die Entspannungsfähigkeit kann zum Beispiel auch durch Tai Chi, progressive Muskelrelaxation, Biofeedback und Qi Gong ausgelöst werden.

Festgestellt von Dr. Kelly Brogan wurde:

“Die ruhige Atmung kann die Herzfrequenzvariabilität in ihr optimales Muster mit guter Erholung und einer Steigerung geistiger Leistungsfähigkeit bringen, rasches, unregelmäßiges Atmen stört diese positiven Reaktionen“.

Als Übungen zur vollständigen Entspannung empfiehlt Dr. Kelly Brogan:

  1. Beachten und bestätigen Sie Ihre Beschwerden.
  2. Entspannen Sie sich und lassen Sie los, egal wie dringend Sie manche Dinge erledigen müssen. Lassen Sie die Energie durch Sie hindurch fließen.
  3. Stellen Sie sich vor, Sie sitzen auf einem Hochsitz und beobachten von oben Ihre Gedanken, Gefühle und Ihr Verhalten.
  4. Dann „erden“ Sie sich. Sie befinden sich nun im gegenwärtigen Augenblick – das Gefühl, die Erde unter den Füßen zu spüren und die Luft zu riechen.
  5. Nutzen Sie die EFT für Ihren Stressabbau und Ihre Entspannung.

Energiepsychologie-Techniken wie die Emotional Freedom Technique (EFT) sind sehr wirksam bei dem Abbau von Angst und Stress – sie bewirken tiefe Entspannung durch eine Korrektur der bioelektrischen Kurzschlüsse, die durch Stressreaktionen in Ihrem Körper entstehen.

EFT als Instrument zur “Umprogrammierung” unterstützt Ihre körpereigene Reaktion auf reale und imaginäre Stressfaktoren. Es handelt sich um eine Form der psychologischen Akupressur, die auf die gleichen Energiemeridiane einwirkt und seit mehr als 5000 Jahren in der traditionellen Akupunktur verwendet wird, um körperliche und seelische Beschwerden zu behandeln.

Neuere Forschungsergebnisse haben gezeigt, dass diese positiven Emotionen erhöht, wie zum Beispiel Hoffnung und Freude und negative emotionale Zustände einschließlich Angstzuständen11 vermindert.

Informationen zu Emotional Freedom Techniques (=EFT) finden Sie auf unserer Homepage: www.biomedical-center.de/leistungen/eft-emotional-freedom-techniques/

Quellen und Verweise

  • British Journal of Psychiatry, 5. Februar 2015
  • WebMD, 10. Februar 2015
  • American Psychological Association, 4. Februar 2015
  • Öffentliche Tafel, 9. Februar 2015
  • 1 British Journal of Psychiatry, 5. Februar 2015
  • 2 TIME, 3. Mai 2013
  • 3 PLoS ONE, 1. Mai 2013
  • 4 Int J Yoga. 2014 Juli; 7 (2): 147-51.
  • 5,9 The Independent, 28. Juli 2009
  • 6,7 American Journal of Hypertension, Dezember 2009
  • 8 Int. J. Behav. Med., 2013 September; 20 (3): 385-96.
  • 10 PLoS ONE, 1. Mai 2013
  •      11 Journal für Energetische Psychologie, Dezember 2013 doi
  •      10.9769.EPJ.2013.5.2.

 

By | 2016-07-21T12:19:17+00:00 Juni 1st, 2015|Categories: Burnout, Depression, Psychische Gesundheit, Stress|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment