Gesunde glutenfreie Rezepte im Herbst

/, Ernährung, Gluten-Unverträglichkeit, Zöliakie/Gesunde glutenfreie Rezepte im Herbst

Gesunde glutenfreie Rezepte im Herbst

Im Herbst werden wir reichlich mit nahrhaften Früchten und Samen beschenkt. Entsprechend der Jahreszeit sollten jetzt auf Ihrem Speiseplan wärmende Nahrungsmittel und scharfe Gewürze stehen. In der Tabelle unten habe ich für Sie Beispiele von Lebensmitteln aufgelistet, aus denen Sie abwechlunsgreiche und alergenarme Herbstmenüs zubereiten können, wie zum Beispiel eine Zucchini Suppe, Ofengemüse mit Kartoffelstampf und als Nachtisch Bratapfel, zu denen Sie die Rezepte im Folgenden finden. Eine gesunde Ernährung und glutenfreie Rezepte.

  1. Zucchinisuppe mit Kräutern

Für 4 Personen
vegan, basisch, glutenfrei

150 g Schalotten, 3 Knoblauchzehen, 30 g getrocknete Tomaten und 400 g Zucchini getrennt fein würfeln. 6 EL Olivenöl in einem breiten Topf erhitzen. Zucchini darin scharf anbraten. Hitze verringern, Schalotten, Knoblauch, getrocknete Tomaten, 1 EL Tomatenmark und 1 Zweig Rosmarin zugeben und 2-3 Minuten anbraten. 1 Liebstöckelstiel und 1 Chilischote fein gewürfelt zugeben. Mit 1,2 l Gemüsefond auffüllen. Zugedeckt 15 Minuten bei milder Hitze garen. 100 g Kirschtomaten halbieren, in den letzten 5 Minuten mit garen. Die Blätter von jeweils von 3 Stielen Petersilie, Dill, Kerbel und Liebstöckel fein schneiden. Die Schale von 1/2 Zitrone fein abreiben, mit den Kräutern mischen. Suppe salzen und pfeffern und mit der Kräutermischung servieren.

  1. Ofengemüse mit Kartoffelstampf

Für 4 Personen
glutenfrei, hühnereifrei und milcheiweißfrei

Den Ofen auf 200°C vorheizen. 250 g Möhren, 250 g Pastinaken, 250 g Knollensellerie und 250 g Kürbis (Hokkaido) schälen und in Spalten schneiden. 250 g Pilze nach Wahl säubern und in Scheiben schneiden. 100 g kleine Eschalotten schälen, eventuell halbieren. Eine ofenfeste Form mit 1 El Olivenöl auspinseln, das Gemüse in die Form geben, gut mischen, mit Salz und Pfeffer würzen. Im heißen Ofen bei 180°C 30-40 Minuten garen, dabei ab und zu wenden.

1 Bund Petersilie waschen, trocken tupfen und fein schneiden. 40 g Pinienkerne in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten. 1 Bio-Orange heiß waschen, die Schale abreiben und den Saft auspressen. Saft mit Salz, Pfeffer, 1 EL Akazienhonig, ½ TL Zimt und 1 TL Harissa (oder Chiliflocken) verrühren. 3 EL Olivenöl unterschlagen.

Für den Kartoffelstampf 900 g Kartoffeln schälen und in kochendem Salzwasser in 20-25 Minuten garen. 50 g getrocknete Tomaten und 40 g entsteinte Datteln in 1/2 cm große Stücke schneiden. 1 Knoblauchzehe in feine Würfel schneiden. 2 EL Sesam in einer Pfanne ohne Fett hellbraun rösten. Von 5 Stielen Petersilie Blätter abzupfen und grob hacken.

50 g reine Butter bei mittlerer Hitze schmelzen. Tomaten, Datteln, Knoblauch und die abgeriebene Schale einer Biozitrone darin 2-3 Minuten dünsten. Kartoffeln abgießen und  gut ausdämpfen lassen. Die Tomaten-Dattel-Butter über die Kartoffeln geben und alles mit einem Kartoffelstampfer grob zerdrücken. Warm stellen.

Das gegarte Gemüse aus dem Ofen nehmen und heiß mit dem Dressing mischen. Mit Petersilie und Pinienkernen bestreuen und zusammen mit dem Kartoffelstampf servieren.

  1. Bratapfel

Für 4 Personen
glutenfrei, hühnereiweißfrei, milcheiweißfrei

Den Backofen auf 150°C vorheizen. 4 Äpfel waschen, mit einem Kugelausstecher aushöhlen, so dass ein Rand von ca. 1 cm bleibt. 40 g Rohrzucker, 1 TL Zimtpulver, 40 g ungeschwefelte Sultaninen, 30 g getrocknete, ungeschwefelte Cranberrys und 30 g gehackte Pekannüsse vermischen. Die Mischung in die ausgehöhlten Äpfel füllen. Auf jeden Apfel je 1 El reine Butter geben. Die Äpfel in eine rechteckige Auflaufform (20×20) setzen. 180 ml kochendes Wasser dazu gießen. Im Backofen ca. 30-40 Minuten backen, bis die Äpfel weich sind.

 

GEMÜSEOBST    
Rote BeteApfel
SellerieBirne
PilzeDatteln
ZucchiniFeige
AuberginePflaume
KürbisMango
BohnenDatteln
BrokkoliQuitte
Fenchel
MöhrenGEWÜRZE
& KRÄUTER
PaprikaRosmarin
WeißkohlChili
RotkohlThymian
KohlrabiIngwer
KnoblauchKardamom
OlivenPfeffer
KichererbsenMuskat
KartoffelnNelke
SüßkartoffelnCurry
RettichZimt
ZwiebelnLiebstöckel
Lauch/ Porree
MeerrettichGETREIDE
MangoldReis
Mais
NÜSSE &
SAATEN
Hirse
Esskastanie
Marone
Hafer
Mandeln
Walnuss

 

 

Spüren auch Sie das Bedürfnis, Ihre Ernährung und sich selbst gesünder zu machen? Kontaktieren Sie uns – wir helfen Ihnen!

Das könnte Sie auch interessieren: 

Die Top 10 der basischen Lebensmittel

Basenkost – was Ernährung alles kann!

Basenfasten – Woche 1

Basenfasten – Woche 2

Basenkur – Woche 3

Süßes oder Saures! Oder lieber etwas Gesundes?

By | 2016-07-20T11:58:22+00:00 Oktober 16th, 2015|Categories: Darmgesundheit, Ernährung, Gluten-Unverträglichkeit, Zöliakie|0 Comments

About the Author:

Leave A Comment