Chronisches Erschöpfungssyndrom

/Chronisches Erschöpfungssyndrom
Chronisches Erschöpfungssyndrom 2016-11-11T19:54:34+00:00

Ganzheitliche Diagnostik bei Verdacht auf CFS

Diagnose im BMC Speyer

Sind Körper und Psyche in einem Zustand dauerhafter Erschöpfung gefangen, erfordert es eine systematische Ergründung möglicher Ursachen. Meist sind es mehrere Faktoren, die im Zusammenspiel eine chronische Erschöpfung verursachen. Psychische oder körperliche Überbelastungen paaren sich mit unausgewogener Ernährung und aufgehobenem Schlaf-Wach-Rhythmus.

Treten dann noch Faktoren wie Schwermetalle, Chemikalien, Zahnentzündungsherde oder akute Infektgeschehen hinzu, schafft es der Körper nicht mehr, seine komplexen organischen, immunologischen und hormonellen Regelkreise aufrecht zu erhalten.

Eine Weile können körpereigene Reserven diesen Zustand überbrücken. Sind sie jedoch aufgebraucht, so stellt sich der Endzustand des CFS ein. Es geht nun darum herauszufinden, welche die wichtigsten zu therapierenden Faktoren sind.

Labor-Untersuchung des Blutes

Neben einer klassischen laborchemischen Analyse der Bauch-und Stoffwechselorgane zeigt die spezifische Blut-Untersuchung, wie stark und welche lebenswichtigen Reserven an Vitalstoffen der Körper aufgebraucht hat. In der Blutuntersuchung wird die Funktion der Mitochondrien, der Energieproduzenten und Zellfunktionsleiter, überprüft. Durch den Bluttest sollen auch chronische Entzündungen aufgespürt werden und zusammen mit einem Status des Immunsystems Aufschluss über die aktuelle Abwehrleistung des Organismus geben.

Blut-und Stuhluntersuchung

Chronische Entzündungsherde, die den Körper schwächen, liegen häufig im Darm sowie im Zahnbereich. Um die Darmschleimhaut auf die Entzündungen zu überprüfen werden spezielle Laboruntersuchungen in Blut und Stuhl durchgeführt.

Ganzheitliche zahnärztliche Untersuchung Um den Mund-und Kieferbereich auf die Belastungen durch chronische Entzündungen zu untersuchen, wird eine separate Testung durch eine ganzheitliche Zahnärztin durchgeführt, die mithilfe Ihrer Zahn-Panorama-Aufnahme und speziellen Testverfahren, Zahnherde, Schwermetallbelastungen und Geopathien herausfinden kann.

Urin- und Speicheltests

Urin-und Speicheluntersuchung zeigt, inwiefern die Balance der Stresshormone gestört ist. Außerdem können sie zur Aufdeckung von Schwermetallbelastungen, die notwendige Körperfunktionen stören, dienen.

Genaue Anamnese und ganzheitliche Betreuung

Psychische Belastungsfaktoren müssen immer mit herausgefunden und in die Therapieplanung aufgenommen werden. Hierzu dient die ausführliche Anamnese und enge Zusammenarbeit mit unserer Psychotherapeutin, Frau Dr. Christel Frey.